Liebe Mitbürgerinnen,

liebe Mitbürger,

 was fällt Ihnen als Erstes ein, wenn Sie das Jahr 2018 vor Ihrem geistigen Auge Revue passieren lassen? Wahrscheinlich ein Reigen aus – hoffentlich vielen – fröhlichen und wohl auch leidvollen Ereignissen aus Privatem und Öffentlichem. Das reicht von der Geburt eines Kindes im Familienkreis bis zum Abschied von einem geliebten Menschen.

Vielleicht kommt Ihnen der wenig weltmeisterliche Auftritt unserer Nationalmannschaft bei der WM in Russland in den Sinn. Um Klassen besser war da Angelique Kerber, die als erste deutsche Tennisspielerin nach Steffi Graf in Wimbledon den Titel holte. Und sicherlich treibt Ihnen das Stichwort „Hitze-Sommer“ noch einmal Schweißperlen auf die Stirn. Was bleibt noch?

Ein Jahr mit vielen Schlagzeilen. Schlagzeilen die uns beängstigten, beschäftigten, die uns Sorgen bereiteten. Aber auch Schlagzeilen, die Nachrichten verkünden, welche uns glücklich stimmten, Hoffnungen schenken und uns vielleicht sogar manchmal zum Schmunzeln bringen. Neuigkeiten aus der großen Weltpolitik bis hin zur Stammtisch-politik. News (Neues) vom Miteinander.

Davon lebt eine Gemeinschaft, ein Ort, eine Gemeinde – vom Miteinander. Gemeinwohl muss lebendig sein und bleiben. Eine Gemeinschaft lebt von dem Für und Wider, von den Gegensätzen und Gemeinsamkeiten, von Kritik und Lob. Und vor allen Dingen sollte ein Dank nicht vergessen werden.

Allen, die sich in und für Miehlen engagieren, möchte ich zum Jahresausklang wieder ein großes DANKESCHÖN sagen. Sie alle tragen viel dazu bei, dass unsere Gemeinde ein liebens- und lebenswerter Ort ist und dass bei uns ein gutes Miteinander besteht.

Willst Du glücklich sein im Leben, trage bei zu anderer Glück;

 denn die Freude die wir geben, strömt ins eigene Herz zurück.

Zu Weihnachten darf man sich bekanntlich etwas wünschen. Und ich wünsche mir, dass es mit unserer Gemeinde weiter aufwärts geht, dass Miehlen ein guter und liebenswerter  Ort ist und bleibt, um hier zu leben und zu lernen, zu arbeiten und seinen Ruhestand zu verbringen. Ich wünsche mir, dass die Beziehungen zwischen unseren Einwohnerinnen und  Einwohnern weiter von Achtung und Freundlichkeit geprägt sind, dass es uns immer gelingt, Konflikte friedlich und einvernehmlich zu lösen, und dass wir wie bisher zusammenhalten und gemeinsam in und für Miehlen wirken. Das sind Wünsche und Qualitäten, die mich mit Zuversicht in die Zukunft blicken lassen.

Der Jahresausklang lädt dazu ein, noch einmal zurückzublicken und sich auf das neue Jahr einzustimmen. Viele Einwohner ziehen eine persönliche Bilanz für 2018:

Habe ich in diesem Jahr das erreicht, was ich erreichen wollte? Habe ich mir für die richtigen / wichtigen Dinge Zeit genommen oder mich mal wieder mit Nebensächlichkeiten aufgehalten? Hatte ich genug Zeit für die Menschen, die mir am wichtigsten sind? Was läuft privat und in der Gemeinde gut und was ist verbesserungswürdig? All das sind Fragen, die mich und vielleicht auch Sie am Ende eines Jahres beschäftigen.

 Ich freue mich, zum Jahresausklang sagen zu können:

Unsere Gemeinde steht weiter sehr gut da! Unsere Bilanz 2018 fällt gut aus. Zum Jahresabschluss 2018 verfügen wir voraussichtlich über ein Guthaben von 2.900.000,-- Euro und wir sind schuldenfrei! Wir haben 2018 für Miehlen und die Einwohner wieder vieles erreicht! 

Dass wir finanziell so gut dastehen, ist vor allem auch unseren Unternehmen und dem Einsatz und der Tatkraft der dort und allen Beschäftigten zu verdanken. Ein herzliches Dankeschön an alle die zu dem Ergebnis beigetragen haben.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir sind also weiter auf einem guten Weg. Und diesen Kurs möchten wir im kommenden Jahr fortführen. Wir können mit Zuversicht auf 2019 blicken.

Zu den wichtigsten Vorhaben im neuen Jahr gehört die Fertigstellung  der Erschließungs-maßnahmen für  unser Neubaugebiet  „Am Bettendorfer Weg“ mit 50 Bauplätzen. 19 Bauplätze sind bereits verkauft und 6 Bauplätze sind reserviert.

Über die in 2019 vorgesehenen Maßnahmen und Investitionen werde ich Sie in der nächsten Ausgabe von „Gemeinde Miehlen AKTUELL“ informieren.

Mein Wunsch an  a l l e  Einwohner: „Hier wohne ich – hier kaufe ich ein“, so sollte auch unser Motto für 2019 lauten! Nur gemeinsam können wir so die Nahversorgung für in Miehlen weiter sichern!  Unser Dorfladen-Team freut sich auf Ihren Besuch!

„Ära Peiter geht zu Ende  -  Ortschef kandidiert nicht mehr“ lautete die Schlagzeile in der Rhein-Lahn-Zeitung

Wie Sie vielleicht schon gehört oder gelesen haben trete ich am 26. Mai 2019 bei den Kommunalwahlen nicht mehr für den Gemeinderat an und kandidiere auch nicht mehr für die Wahl als Ortsbürgermeister. Nach insgesamt 40 Jahren im Gemeinderat – davon 5 Jahre als 1. Beigeordneter und 25 Jahre als Ortsbürgermeister ist es aus meiner Sicht nun an der Zeit Platz zu machen für eine oder einen Jüngere(n). Alles hat seine Zeit. 25 Jahre durfte ich Bürgermeister von Miehlen sein – und ich war es sehr gerne. Mein Motto lautete: Stehe an der Spitze, um zu dienen, nicht, um zu herrschen. Ich war und bin sehr dankbar für das Vertrauen, das mir mit der Wahl und der Wiederwahl immer entgegengebracht wurde. Es hat sich gelohnt, sich für Miehlen und die Einwohner zu engagieren. So lautet mein Fazit nach 25 Jahren. Ganz klar ist mein Abschied von diesem schönen Ehrenamt auch mit leisem Wehmut gepaart. Mitte 2019 geht es was zu Ende, was mein Leben 25 Jahre mit bestimmt und mir viel bedeutet hat. Aber: Alles hat seine Zeit.

Ich wünsche den Kranken gute Besserung – den Traurigen ein Lächeln –

den Gestressten etwas Ruhe und allen Einwohnerinnen und Einwohnern frohe Weihnachten und ein gutes und gesundes neues Jahr!

Ihr und Euer Ortsbürgermeister

Bauplatz – Hainauer Straße
Flur                 32
Parzelle           28/4
Größe             784 m2
Verkaufspreis 42.000,-- €
Verkäufer       Ingrid und Adalbert Dornbusch Lahnstein
                      Telefon: 02621/61 54 7
                      E-Mail: a.dornbusch@lahnstein.de